Explosionsschutz

Als benannte Stelle unterstützen wir Sie erfolgreich mit Produktprüfungen und internationalen Zertifizierungen rund um den Explosionsschutz.

Durch den Aufkauf der gesamten Prüfeinrichtung der Firma Zelm Ex e.K. aus Braunschweig im Jahr 2016 und der Integration dieser Prüfmittel in unsere Firma und unser Labor wurden neue Prüfkapazitäten geschaffen und Räumlichkeiten erweitert. Primara ist somit nicht Rechtsnachfolger der Firma Zelm Ex e.K., bietet ehemaligen Kunden aber die Weiterbetreung der bisherigen Verfahren an.

Wir bieten Ihnen folgende Dienstleistungen an:

  • Prüfung und Zertifizierung elektrischer und nicht-elektrischer Geräte (ATEX und/oder IECEX)
  • HazLoc Zertifizierungen für USA und Kanada gemäß NEC (National Electric Code) und CEC (Canadian Electrical Code)
  • TR CU Ex (EAC) Zertifizierungen für Russland, Weißrussland, Kasachstan, Armenien, Kirgisistan
  • Risikoanalysen und Gefährdungsbeurteilungen
  • Schulungen rund um den Explosionsschutz
  • Entwicklungsbegleitende technische Hilfestellung
  • Qualitätsüberwachungen
  • Hinterlegung der Dokumentation entsprechend Artikel 13 Abs. 1,b) ii

IECEx-Zertifizierung

Das IECEx-Schema wurde entwickelt, um den internationalen Handel mit elektrischen Produkten zu ermöglichen, die in gefährlichen und explosionsgefährdeten Umgebungen verwendet werden.

Die IECEx Zertifizierung ist damit die Basis für viele weltweite Anerkennungen.

Als anerkanntes IECEx Test Laboratory (ExTL) und IECEx Certification Body (ExCB) unterstützen wir Sie dabei, Ihre Produkte international zu vermarkten.

Durch die gleichzeitige Prüfung der ATEX und IECEx Anforderungen, die kombiniert in unserem Hause möglich sind sparen Sie Kosten ein und verringern die Zulassungszeiten.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Ihre Ausrüstung gemäß des IECEx-Schemas genehmigen zu lassen.

  • Wir prüfen Ihre Ausrüstung und stellen ein IECEx-Prüfungsgutachten (ExTR) hinsichtlich der Einhaltung aus.
  • Wir bewerten die Produktionsanlagen, mit denen Ihr Produkt gemäß des Quality Assessment (IECEx-Schema Operation Dokument OD009) hergestellt wurde und stellen ein Gutachten der Qualitätsgenehmigung (QAR) aus.

Liegt für ein Produkt ein veröffentlichter ExTR (online ExTR) und ein gültiger QAR (online QAR) des Qualitätssicherungssystems vor, kann das IECEx Certificate of Conformity (CoC) ausgestellt werden. damit ist es möglich, die betreffenden Produkte entsprechend zu kennzeichnen und zu vermarkten.

IECEX Listung und Scope

  • IEC 60079-0 Part 0: Equipment - General requirements
  • IEC 60079-1 Part 1: Equipment protection by flameproof enclosures “d”
  • IEC 60079-2 Part 2: Equipment protection by pressurized enclosure «p»
  • IEC 60079-5 Part 5: Equipment protection by powder filling «q»
  • IEC 60079-6 Part 6: Equipment protection by oil immersion «o»
  • IEC 60079-7 Part 7: Equipment protection by increased safety "e"
  • IEC 60079-11 Part 11: Equipment protection by intrinsic safety “i”
  • IEC 60079-15 Part 15: Equipment protection by type of protection "n"
  • IEC 60079-18 Part 18: Equipment protection by encapsulation “m”
  • IEC 60079-25 Part 25: Intrinsically safe electrical systems
  • IEC 60079-26 Part 26: Equipment with equipment protection level (EPL) Ga
  • IEC 60079-28 Part 28: Protection of equipment and transmission systems using optical radiation
  • IEC 60079-30-1Part 30-1: Electrical resistance trace heating - General and testing requirements
  • IEC 60079-31 Part 31: Equipment dust ignition protection by enclosure "t"
  • IEC 60079-35-1 Part 35-1: Caplights for use in mines susceptible to firedamp - General requirements - Construction and testing in relation to the risk of explosion
  • ISO 80079-36 Part 36: Non-electrical equipment for explosive atmospheres – Basic method and requirements
  • ISO 80079-37 Part 37: – Non-electrical equipment for explosive atmospheres - Non electrical type of protection constructional safety "c", control of ignition source "b", liquid immersion "k"

 

ATEX Zertifizierung

Unsere Firma war seit 13.11.2014 europäisch benannte Stelle nach Richtlinie 94/9/EG und ist seit 27.11.2015 europäisch notifizierte Stelle gemäß Richtlinie 2014/34/EU für Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen.

Damit sind wir befugt, sämtliche Konformitätsbewertungsverfahren gemäß Richtlinie 2014/34/EU anzubieten und für Sie durchzuführen:

  • EG-Baumusterpnach Anhang III
  • Qualitätssicherung Produktion nach Anhang IV
  • Prüfung der Produkte nach Anhang V
  • Konformität mit der Bauart nach Anhang VI
  • Qualitätssicherung Produkt nach Anhang VII , auch in Verbindung mit ISO 9001 (Kombi-Audit)
  • Einzelprüfung nach Anhang IX
  • Hinterlegung der Dokumentation entsprechend Artikel 13 Abs. 1,b) ii

 

Konformitätsbewertungsverfahren an Produkten

Bei Produkten wird zwischen Geräten, Schutzsystemen und Komponenten unterschieden. Konformitätsbewertungsverfahren an Produkten werden in vielen Fällen nach Anhang III der Richtlinie 2014/34/EU (Modul B: EU-Baumusterprüfung) durchgeführt.
In besonderen Fällen kann bei Geräten oder Schutzsystemen auch das Konformitätsbewertungsverfahren nach Anhang IX der RL 2014/34/EU (Modul G: Einzelprüfung) durchgeführt werden. Hierbei ist kein Konformitätsbewertungsverfahren am Qualitätssicherungssystem nötig, es müssen dafür jedoch alle Geräte oder Schutzsysteme einzeln geprüft werden, womit sich dieses Verfahren für große Geräte und Spezialgeräte in kleinen Stückzahlen eignet.

Bescheinigungen, die nach der Richtlinie 94/9/EG Anhang III oder IX ausgestellt wurden, behalten weiterhin ihre Gültigkeit, solange sich keine Änderungen am Produkt ergeben.

Konformitätsbewertungsverfahren für  Qualitätssicherungssysteme

Die nach Anhang III der RL 2014/34/EU ausgestellten EU-Baumusterprüfbescheinigungen bilden die Grundlage für die Durchführung von Konformitätsbewertungsverfahren an Qualitätssicherungssystemen. Diese werden normalerweise nach Anhang IV (Modul D: Qualitätssicherung Produktionsprozess) oder Anhang VII (Modul E: Qualitätssicherung Produkt) der RL 2014/34/EU durchgeführt.

Das Gültigkeitsdatum, welches in Zertifikaten nach der Richtlinie  94/9/EG angegeben ist, bleibt von der Richtlinienrevision unberührt und weiterhin gültig.

Wenn alle Richtlinienanforderungen nachgewiesen sind, werden die Geräte mit dem CE Konformitätszeichen gekennzeichnet mit der Nummer der benannten Stelle, die die Überwachung des Qualitätssicherungssystems durchgeführt hat. Voraussetzung dafür ist auch ein dokumentierter Nachweis, das die grundlegenden Gesundheits- und Sicherheitsvoraussetzungen gemäß Anhang II eingehalten werden.

 

Prüfnormen

Unsere Firma bietet Ihnen umfangreiche Prüfkapazitäten rund um den Explosionsschutz.
Durch die EG-Richtlinie 94/9/EG bzw. 2014/34/EU (ATEX) werden in Europa explosionsgeschützte Geräte in Kategorien eingestuft.  Auf internationaler Ebene wird durch die IEC 60079-0 das Schutzniveau EPL (Equipment  Protection Level) eingeführt.
Die Norm IEC/EN 60079-0 legt die allgemeinen Anforderungen an die Konstruktion, Prüfung und Kennzeichnung von elektrischen Geräten und Ex-Bauteilen fest, die für die Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen bestimmt sind und gilt als Basisnorm für die Prüfungen.

Die Basisnorm wird von anwendungspspezifischen Ergänzungnormen erweitert, um die vielfältigen Schutzsysteme, die weltweit verwendet werden, abzudecken.

  • IEC 60079-1: Gas – Druckfeste Kapselung „d“
  • IEC 60079-2: Gas und Staub – Überdruckkapselung „p“
  • IEC 60079-5: Gas – Sandkapselung „q“
  • IEC 60079-6: Gas – Ölkapselung „o“
  • IEC 60079-7: Gas – Erhöhte Sicherheit „e“
  • IEC 60079-11: Gas und Staub – Eigensicherheit „i“
  • IEC 60079-13: Gas und Staub – Schutz von Einrichtungen durch einen überdruckgekapselten Raum „p“ und durch einen fremdbelüfteten Raum „v“
  • IEC 60079-15: Gas – Zündschutzart „n“
  • IEC 60079-18: Gas und Staub – Vergusskapselung „m“
  • IEC 60079-25: Gas und Staub – Eigensichere Systeme
  • IEC 60079-26: Gas – Geräte mit einem Geräteschutzniveau (EPL) Ga
  • IEC 60079-28: Gas und Staub – Schutz von Einrichtungen und Übertragungssystemen, die mit optischer Strahlung arbeiten
  • IEC 60079-29-1: Gassensoren – Funktionsanforderungen an Sensoren für brennbare Gase
  • IEC 60079-29-4: Gassensoren – Funktionsanforderungen an Sensoren mit offener Messstrecke für brennbare Gase
  • IEC 60079-30-1: Gas und Staub – Elektrische Begleitheizungen – Allgemeine und Prüfanforderungen
  • IEC 60079-31: Staub – Schutz durch Gehäuse „t“
  • IEC 60079-33: Gas und Staub – Sonderschutz „s“
  • IEC 60079-35-1: Kopfleuchten für die Verwendung Untertage – Allgemeine Anforderungen Konstruktion und Prüfung hinsichtlich Explosionsrisiken

Unsere Firma besitzt die nötigen Prüfeinrichtungen für die Durchführung von Prüfungen, die gemäß den Normen gefordert werden. Dabei können wir einzelne Tests entwicklungsbegleitend durchführen oder vollständige Normenprüfungen in Prüf- und Zertifizierungsverfahren auf Ihre Konstruktionen anwenden.

Kontaktieren Sie uns gerne, um ein individuelles Angebot und einen Prüfplan für Ihre Anforderung zu erhalten.


Folgende Prüfungen können wir Ihnen anbieten:

DIN EN 60079-0 Explosionsgefährdete Bereiche – Teil 0: Betriebsmittel – Allgemeine Anforderungen

6.3 Öffnungszeiten
17.1 Belüftungsöffnungen IP20_IP10 von Außenlüftern
25 Übereinstimmung des Prototyps oder des Musters mit den Dokumenten
26.4.2 Schlagfestigkeit
26.4.3 Fallprüfung
26.4.5 Schutzart der Gehäuse (IP-Schutzgrad) - Staubtest
26.4.5 Schutzart der Gehäuse (IP-Schutzgrad) - Wassertest
26.5.1 Temperaturmessungen
26.5.2 Thermische Schockprüfung
26.5.3 Zündprüfung an kleinen Bauteilen der Gruppe I und der Gruppe II
26.6 Prüfung von Durchführungen auf Verdrehen
26.8 Wärmebeständigkeit
26.9 Kältebeständigkeit
26.10 Lichtechtheit
26.11 Beständigkeit elektrischer Geräte der Gruppe I gegen chemische Stoffe
26.12 Erdverbindung
26.13 Prüfung des Oberflächenwiderstandes von Gehäusebauteilen aus nichtmetallischen Werkstoffen
26.14 Kapazitätsmessung
26.15 Verifizierung der Bemessungsdaten von Umwälzlüftern
26.16 Alternative Qualifizierung von Dichtungsringen aus Elastomer
A 3.1 Prüfungen der Klemmverbindung von Kabeln oder Leitungen ohne Bewehrung oder Umspinnung
A 3.2 Prüfung der Befestigung von bewehrten Kabeln oder Leitungen

IEC 60079-1: Gas – Druckfeste Kapselung „d“

4.2 Anforderungen an das Schutzniveau "da"
5 Verifizierungen und Prüfungen
15.2.2 Bestimmung des Explosionsdruckes (Bezugsdruck)
15.2.3 Überdruckprüfung
15.3 Prüfung auf Zünddurchschlagsicherheit
15.4 Prüfung von druckfesten Gehäusen mit Atmungs- und Entwässerungseinrichtungen
15.5 Prüfungen für "dc"-Geräte
B 1.2 Elemente aus Sintermetall - Blasenprüfung
B 1.3 Elemente aus Sintermetall - Dichte
B 1.4 Elemente aus Sintermetall - offene Porosität und/oder der Flüssigkeitsdurchlässigkeit
C 3.1 Kabel- und Leitungseinführungen - Prüfung auf Dichtheit
C 3.3.1 Typprüfung von Ex-Verschlussstopfen - Drehmomentprüfung
C 3.4.2 Stoßprüfung

IEC 60079-2: Gas und Staub – Überdruckkapselung „p“

16.1 Bestimmung des maximalen Überdruckwertes
16.2 Prüfung des maximalen Überdrucks
16.3 Dichtheitsprüfung
16.4 Prüfung der Vorspülung bei überdruckgekapselten Gehäusen ohne innere Freisetzungsstelle
und des Füllvorganges bei statischer Überdruckkapselung
16.5 Prüfungen der Vorspülung und Verdünnung für überdruckgekapselte Gehäuse mit einer inneren
Freisetzungsstelle
16.6 Prüfung des Mindestüberdrucks
16.7 Prüfung für ein ausfallsicheres "Containment System"
16.8 Prüfung des Überdrucks für ein "Containment System" mit begrenzter Freisetzung

IEC 60079-5: Gas – Sandkapselung „q“

4.2.1 Füllgut
5.1.1 Druckprüfung des Behälters
5.1.2 Nachweis der Schutzart des Gehäuses
5.1.3 Prüfung der Durchschlagfestigkeit des Füllgutes
5.1.4 Höchsttemperaturen

IEC 60079-6: Gas – Ölkapselung „o“

6.1.1 Überdruckprüfung an dichten Kapselungen
6.1.2 Prüfung mit reduziertem Druck an dichten Gehäusen
6.1.3 Überdruckprüfung an nicht abgedichteten Gehäusen
6.1.4 Höchsttemperatur
6.1.5 Schaltversuche

IEC 60079-7: Gas – Erhöhte Sicherheit „e“

6.1 Spannungsfestigkeit
6.2 Drehende elektrische Maschinen
6.2.1 Bestimmung des Anzugstromverhältnisses IA/IN und der Zeit tE
6.2.3 Zusätzliche Prüfungen für Maschinen
6.2.3.1 Isoliersystem der Ständerwicklung
6.2.3.2 Käfigläufer
6.2.4 Prüfung der Überdrehzahl von festgeklebten Magneten
6.3 Leuchten
6.3.2 Stoß- und Fallprüfung
6.3.3 Mechanische Prüfungen für Schraubfassungen, außer E10
6.3.4 Außergewöhnlicher Betrieb von Leuchten
6.3.5 Schwefeldioxid-Prüfung für Schutzniveau "eb" für die Verbindung von Zweistift-Lampensockeln
an Lampenfassungen
6.3.6 Schwingprüfung für Schutzniveau "eb" für Leuchten mit Zweistift-Lampen
6.3.7 Prüfungen für die Kabel von Leuchten, die hohen Spannungsimpulsen von Zündvorrichtungen ausgesetzt sind
6.3.8 Prüfungen für elektronische Starter für Lechtstoffröhren und für Zünder in Schutzniveau "ec" von Entladungslampen
6.3.9 Prüfung der Starterfassung für Leuchten in Schutzniveau "ec"
6.4 Messgeräte und Messwandler
6.5 Transformatoren, ausgenommen Messwandler
6.6 Nachweis und Prüfung von Zellen und Batterien in Schutzniveau "eb"
6.6.2 Isolationswiderstand
6.6.3 Mechanische Schockprüfung
6.6.4 Prüfung des Schutzniveau-"eb"-Batteriebehälters auf Belüftung
6.7 Nachweis und Prüfung für Schutzniveau-"ec"-Zellen und -Batterien
6.8 Abzweig- und Verbindungskästen für allgemeine Anwendungen
6.9 Widerstandsheizeinrichtung
6.10 Prüfung an Isolierstoffen der Anschlussklemmen

IEC 60079-11: Gas und Staub – Eigensicherheit „i“

10.1 Funkenprüfung
10.2 Temperaturprüfungen
10.3 Prüfung der Durchschlagfestigkeit
10.4 Bestimmung der Parameter nicht genau festgelegter Bauteile
10.5 Prüfung an Zellen und Batterien
10.6 Mechanische Prüfungen
10.7 Prüfungen eigensicherer Betriebsmittel, die piezoelektrische Bauteile enthalten
10.8 Typprüfungen für Sicherheitsbarrieren mit Dioden und für Sicherheitsshunts
10.9 Kabelzugprüfung
10.10 Prüfungen von Transformatoren
10.11 Prüfung von Optokoppler

IEC 60079-15: Gas – Zündschutzart „n“

22.3.1 Temperaturbeständigkeitsprüfungen
22.4 Prüfungen für umschlossene Schalteinrichtungen und nichtzündfähige Bauteile
22.5 Prüfungen von abgedichteten/gekapselten Einrichtungen
22.6 Anforderungen an die Typprüfung von Gehäusen schwadensicherer Betriebsmittel
22.7 Prüfung von Schraubfassungen
22.8 Prüfung für Starterfassung von Leuchten
22.9 Prüfungen von elektronischen Vorschaltgeräten für röhrenförmige Leuchtstofflampen und für Zündgeräte für Natriumdampf-Hochdrucklampen oder Halogen-Metalldampflampen
22.10 Prüfung der Verdrahtung von Leuchten, die Hochspannungsimpulse von Zündgeräten ausgesetzt ist
22.11 Mechanische Stoßprüfung von Batterien
22.12 Prüfung des Isolationswiderstandes von Batterien
22.13 Zusätzliche Zündprüfungen an großen Maschinen oder Hochspannungsmaschinen

IEC 60079-18: Gas und Staub – Vergusskapselung „m“

8.1.1 Prüfung der Wasseraufnahme
8.1.2 Durchschlagfestigkeitsprüfung
8.2.2 Maximaltemperatur
8.2.3.1 Wärmebeständigkeitsprüfung
8.2.3.2 Kältebeständigkeitsprüfung
8.2.4 Durchschlagfestigkeitsprüfung
8.2.5 Zugprüfung an Leitungen
8.2.6 Druckprüfung elektrischer Geräte der Gruppe I und Gruppe II
8.2.7 Rückstellbare thermische Schutzeinrichtungen mit Schaltkontakten
8.2.7 Rückstellbare thermische Schutzeinrichtungen ohne Schaltkontakte
8.2.8 Dichtheitsprüfungen für eingebaute Schutzeinrichtunge

IEC 60079-26: Gas – Geräte mit einem Geräteschutzniveau (EPL) Ga

5.2 Trennelemente
5.3 Temperaturbestimmung

IEC 60079-28: Gas und Staub – Schutz von Einrichtungen und Übertragungssystemen, die mit optischer Strahlung arbeiten

5.2 Anforderungen an inhärent sichere optische Strahlung "op is"
5.2.2 Dauerstrahlung
5.2.2.2 Optische Leistung
5.2.2.3 Optische Bestrahlungsstärke
5.2.3 Gepulste Strahlung
5.2.3.1 - 5.2.3.5 Optische Pulsdauer mit unterschiedlichen Laufzeiten und zusätzliche Anforderungen
5.2.4 und 6 Zündprüfungen
5.2.5 Leistungs-/Energiebegrenzungs-Fehlerschutz
5.2.5.1 - 5.2.5.3 Selbstbegrenzende optische Quellen / Optische Quellen, die eine Schaltung zur Leistungsbegrenzung erfordern
5.3 Anforderungen an geschützte optische Strahlung "op pr"
5.3.1 - 5.3.3 Strahlung innerhalb von Lichtwellenleitern oder Lichtwellenleiterkabeln / Strahlung innerhalb von Gehäusen
5.4 Optische Systeme mit Verriegelung bei Bruch des Lichtwellenleiters "op sh"

IEC 60079-30-1: Gas und Staub – Elektrische Begleitheizungen – Allgemeine und Prüfanforderungen

5.1.2 Isolationsprüfung
5.1.3 Prüfung des elektrischen Isolationswiderstandes
5.1.4 Entflammbarkeitsprüfung
5.1.5 Schlagprüfung
5.1.6 Verformungsprüfung
5.1.7 Kaltbiegeprüfung
5.1.8 Prüfung der Wasserbeständigkeit
5.1.9 Prüfung der Wasserbeständigkeit integrierter Komponenten
5.1.10 Prüfung der Bemessungsausgangsleistung
5.1.11 Thermische Stabilität des elektrischen Isoliermaterials
5.1.13 Ermittlung der höchsten Manteltemperatur
5.1.14 Prüfung des Einschaltstromes
5.1.15 Prüfung des elektrischen Widerstandes der metallenen Umhüllung

IEC 60079-31: Staub – Schutz durch Gehäuse „t“

6.1.1 Typprüfungen auf Staubdichtheit des Gehäuses
6.1.1.1 Allgemein (beinhaltet Wärme- und Kältebeständigkeit)
6.1.1.2 Stoßprüfung für zusätzliche Gehäuse
6.1.1.3 Druckprüfung
6.1.1.4 IP-Prüfung
6.1.2 Thermische Prüfungen

IEC 60079-35-1: Kopfleichten für die Verwendung Untertage – Allgemeine Anforderungen Konstruktion und Prüfung hinsichtlich Explosionsrisiken

8.1 Stoßprüfung
8.2 Fallprüfung
8.3 Prüfung des Schutzes gegen Eindringen von Staub und Wasser
8.4 Prüfung auf Nichtzünden eines repräsentativen elektrolytischen Gasgemisches oder Grubengases durch die Schmelzsicherung oder dem thermischen Auslöser
8.5 Prüfung auf Nichtzünden eines Gasgemisches durch einen Litzendraht der Leitung zwischen dem Kopfstück und der Batterie durch Glühzündung
8.6 Prüfung der Leitungshülle auf Fettsäurebeständigkeit
8.7 Prüfung der Beständigkeit des Leitungsmantels gegen Flammeneinwirkung
8.8 Prüfung der Auszugsfestigkeit der Leitungseinführungen, Zugentlastungen und der Leitung
8.9 Elektrolyt-Leckageprüfung für Zellen und Batterien
8.10 Prüfung des Strombegrenzungswiderstandes

Betreiber

Wenn Ihr Unternehmen brennbare Stoffe herstellt, verarbeitet oder lagert, ist für Ihre Anlage eine Prüfung vor Inbetriebnahme, sowie die regelmäßige Überwachung, nötig. PRIMARA kann Ihnen z.B. dabei helfen, gemäß der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) bzw. Gefahrenstoffverordnung (GStVO) zunächst die einzelnen Bereiche Ihres Unternehmens zu beurteilen (Gefährdungsbeurteilung von Explosionsgefahren).


Folgende Leistungen im Bereich des betrieblichen Explosionsschutzes bieten wir Ihnen an:

  • Gefährdungsbeurteilung
  • Zoneneinteilung
  • Explosionsschutzdokument
  • Schulung Ihrer Mitarbeiter
  • Planung von Neuanlagen
  • Erstmalige Inbetriebnahme
  • Wiederkehrende Prüfungen
  • Änderung und Erweiterung

Trainings und Schulungen

Unser Angebot umfasst Seminare, auch Inhouse-Seminare, für Hersteller und Anlagenbetreiber. Fragen Sie uns – wir beraten Sie gerne!

Seminare für Hersteller:

  • Grundlagen der ATEX Richtlinie 2014/34/EU
  • Was ändert sich mit der neuen ATEX Richtlinie 2014/34/EU?
  • Elektrische und mechanische Zündschutzarten
  • Durchführung einer Zündgefahrenbewertung

Seminare für Betreiber:

  • Grundlagen der ATEX Richtlinie 99/92/EG
  • Umsetzung der RL 99/92/EG in deutsches Recht: BSiVO, GStVO, TRBS
  • Planung, Prüfung, Wartung und Inspektion nach EN 60079-14/17/19
  • Erstellung eines Explosionsschutzdokumentes


Wir freuen uns auf Sie!

Als DAkkS-akkredierte Prüf- und Zertifizierungsstelle gemäß DIN EN ISO/IEC 17025 und DIN EN ISO/IEC 17065 kennen wir die Normenanforderungen genau und prüfen Ihr Produkt auf Konformität.